DAS NEUE GREVE STUDIO - AB 2017 AUCH KONZERTE

 WIR SIND UMGEZOGEN! 

Alles ist nun größer und schöner!

 Berlepschstr. 34,

14165 Berlin-Zehlendorf,

S-Bahn Zehlendorf befindet sich in direkter Nähe 

sowie eine Bushaltestelle BUS 115 (Camphausenstr.) vor der Tür.

U-Bahn Verbindung über Oskar-Helene-Heim (U3) und Bus bis vor das Studio

 

 

 

Aktuelle Produktionen im GREVE Studio / Live Acts

Max Raabe & Palastorchester (neues Album + verschiedene Filmmusiken)

Deutsche Oper Berlin - Konzert DVD mit Young Voices Brandenburg

Antonia von Romatowski (Live Bandvideo)

Ben Becker

Pablo Miró Produktion "COURAGE"

Composers Orchestra Berlin

Fine Arts Big Band (Ferdinand von Seebach / Stephan Genze)

Cat Fish Row

Martina Gebhardt (CD 2018)

Judy Niemack / Jim McNeely Big Band CD

Merlin Dietrich (New Album)

Esther Kaiser (neue CD Courage + Videos + EPK)

Marie & Jean Claude Séférian (New Album)

OUT OT PRINT (New Album)

El Noymark (Album 2018)

Andreas Willers

 

 

  

 

KONZERTE / Live-Video Produktionen

 

 


Dienstag, 26. Juni 2018  - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

Klassik-Duo im GREVE STUDIO

 

Rahel Rilling - Violine 

Oksana Poleshook - Klavier

 

Werke von George Gershwin, Jack Cooper, Aaron Copeland, Alberto Ginastera, Manuel de Falla, Rodiom Shchedrin,

und Astor Piazolla

 

Rahel Maria Rilling

Rahel Maria Rilling, geboren in Stuttgart, entstammt einer renommierten Musikerfamilie. Sie erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von vier Jahren. Später studierte sie bei Wolf-Dieter Streicher in Stuttgart, bei Yair Kless in Tel Aviv, bei Michael Mücke in Berlin und bei Nora Chastain in Zürich/ Winterthur. Weitere musikalische Impulse erhielt sie bei Zakhar Bron und Joseph Silberstein.

 

Rahel Rilling ist eine international gefragte vielseitige Musikerin.

Als Solistin spielte sie mit diversen Orchestern , wie dem Orchestra Sinfonica di Milano, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Elbphilharmonieorchester Hamburg, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz sowie dem von Gustavo Dudamel geleiteten Orquesta Sinfonica Simon Bolivar in Caracas/ Venezuela.

Sie war Gast beim Sarasota Music Festival in Florida, dem Santander Festival in Spanien oder dem Oregon Bach Festival in USA. Bach’s Solosonaten führten sie zuletzt nach NYC und Chicago.

Sie war Stimmführerin der 2.Violinen im Elbphilharmonieorchester Hamburg, stellvertretende Konzertmeisterin in der komischen Oper Berlin und spielt regelmäßig bei den Berliner Philharmonikern.

 

Ihre große Leidenschaft gilt jedoch der Kammermusik.

2006 gründete Rahel Rilling ihr eigenes Kammermusik Festival Hohenstaufen, das seither jeden Herbst in der Nähe von Stuttgart stattfindet. Außerdem initiierte sie das Hohenstaufen Ensemble, das auf der ganzen Welt gastiert und die Musik ihres jüdischen Urgroßvaters Robert Kahn auf einer CD bei dem Klassik- Label Hänssler herausbrachte.

 

Zu ihren Kammermusikpartnern zählen neben den Geigern Guy Braunstein und Daishin Kashimoto, die Pianisten Lauma Skride und Jacques Ammon, der Bratscher Amihai Grosz, der Klarinettist Jörg Widmann, sowie Sir Simon Rattle und seine Frau Magdalena Kožena.

Mit beiden ist ebenfalls eine CD - Produktion in Arbeit.

 

Zusammen mit 2 israelischen Künstlern gründete sie die Konzertreihe Prelude Concerts in Berlin, die sich Kammermusik für und mit Kindern widmet.

Neben der so genannten E-Musik gilt ihr Interesse auch Jazz, Pop und elektronischer Musik. Sie gehört dem Streichquartett Die Nixen an, dessen Repertoire sowohl klassische Kammermusik, als auch zum Teil selbst arrangierte Bearbeitungen von Jazz- und Popstücken umfasst.

Außerdem ist sie auf diversen Kabarettbühnen zuhause, trat mit Ute Lemper am Broadway auf, mit Katharina Thalbach, den Geschwister Pfistern und Pigor, und ist Mitglied der Gruppe „Salut Salon“.

 

 

Rahel Rilling spielt eine Violine von Tomaso Balestrieri, Cremona, aus dem Jahre 1767. Sie lebt in Berlin.

 

 

Oksana Poleshook

Die russisch-amerikanische Pianistin Oksana Poleshook absolvierte ihr Studium am staatlichen Konservatorium in Nishnij Novgorod. Das anschließende Studium im Hauptfach Klavier an der Universität Memphis (USA) schloss sie im Jahr 2010 ab.
Ihr Solo-Debut gab sie im Alter von 17 Jahren mit dem Dalnij Vostok Symphony Orchester mit dem 2. Klavierkonzert Saint-Saëns.
Sie trat als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin in den USA, Russland, UK, Österreich und Italien auf und gab zahlreiche Klavierabende in verschiedensten Städten der Welt.
Sie erhielt Einladungen zu internationalen Festivals wie dem Garth Newel Chamber Music Festival, VA, dem Chautauqua Arts Festival, NY, sowie dem Double Reed Festival, TN. Weitere Engagements führten sie an die Opera Memphis, zum Lyric Opera Studio Weimar und an das American Institute of Musical Studies in Graz.
Im Jahr 2009 nahm Oksana Poleshook die CD “Chamber Wind Music of Jack Cooper” auf, die vom amerikanischen Label Centaur Records produziert wurde. 

 

Seit 2015 lebt und arbeitet Oksana Poleshook in Berlin. 

 

 

 

WEITERE KONZERTE DEMNÄCHST HIER ...............

 

 

 

Aktuelle Technik im GREVE STUDIO

- Das neue Kopfhörer - Mischsystem mit 20 individuellen Digitalmischpulten - für jeden Musiker ein eigener Kopfhörer-Mix

- variable Architektur: 120 qm Aufnahmefläche unterteilbar in 1 - 5  Räume