DAS Neue GREVE STUDIO - jetzt auch konzerte

 WIR SIND UMGEZOGEN! 

Alles ist nun größer und schöner!

 Berlepschstr. 34,

14165 Berlin-Zehlendorf,

S-Bahn Zehlendorf befindet sich in direkter Nähe 

sowie eine Bushaltestelle BUS 115 (Camphausenstr.) vor der Tür.

U-Bahn Verbindung über Oskar-Helene-Heim (U3) und Bus bis vor das Studio

 

 

 

Aktuelle Produktionen im GREVE Studio / Live Acts

Max Raabe & Palastorchester (verschiedene Filmmusiken)

Deutsche Oper Berlin - Benefizkonzert CD Produktion

Till Brönner /  Torsten Goods

Laura Corallini

Antonia von Romatowski (Live Bandvideo)

Ben Becker
Marc Sinan mit Streichquartett  

SONAR QUARTETT im Radialsystem Berlin 

Pablo Miró Produktion "COURAGE"

Reinhold Wolf - GEORG KREISLER DVD Produktion

 

 

 

 

KONZERTE

 

 


Freitag 22. September - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

LOOSEFIT

Je nachdem

„Je nachdem“ nennt das Musik-Kabarett-Duo LOOSEFIT das aktuelle Programm. Mit ausschließlich eigenen Liedern bewegen sich die beiden Musikerinnen unbeschwert auf Bühnen und wünschen, Spuren zu hinterlassen. Das Songmaterial gibt an sich schon eine Menge her, denn Karolin, die Pianistin, verwandelt stilsicher, was Sängerin Caspar mit Texten wie „Kein Wind, nur Wetter“, „Die Hoffnung stirbt im Netz“ oder „Es werde dicht“ zu sagen hat.

Karolin, im Ländlichen der Schweiz aufgewachsen, hat alle Mühe, gegen Caspars Berliner Schnauze zu Wort zu kommen. Umso mehr nimmt sie mit Schweizer Bedächtigkeit und absichtsfreiem Charme das Publikum im Sturm, während Caspar beharrlich versucht, anschaulich übertreibend die Show zu dominieren. 

Durch die Art, wie die Zwei Gefühlswelten in den Fokus rücken, reift bei der geneigten Zuhörerschaft einmal mehr die Erkenntnis: Je nachdem wie tragisch manches auch erscheint, es kann auch besser werden. 

 

Caspar Gutsche - Gesang

Karolin Roelcke - Klavier/Gesang



Dienstag, 26. September - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

SCHMIDT KÖGEL MERK

Andreas Schmidt - Piano
Christian Kögel
Guitar
Sebastian Merk 
- Drums

 

jazz standards

                 instantly arranged
                                          out of the blue
                                                                 into the www-orld
                                                                                                  live life live

 

 

 

 



Mittwoch, 27. September - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

Trio du Hot Club de Friedenau

 

Matija Krznaric - Gitarre

Andrej “Sur“ SudnitzynVioline

Pitt “TheBass“ Rudolph - Bass

Als Gast:

Hanno di Rosa - Gitarre

  

2013 fanden wir drei Musiker zusammen, um nach dem Vorbild des Quintett du Hot Club de France aus den dreißiger und vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts gemeinsam zu swingen.  

Der Gitarrist Django Reinhardt und der Geiger Stephane Grapelli waren damals die Stars des Ensembles.

 

Bei uns übernehmen Matija mit der Gitarre und Andrej auf der Violine deren Rollen. Pitt “The Bass“ begleitet beide nach besten Kräften und ergänzt das Programm durch ein paar bluesige Gesangseinlagen.                                             

Zu unseren Konzerten laden wir meistens einen weiteren swingenden Gitarristen ein: Diesmal ist es Hanno di Rosa.

 

 

 

 


GREVE STUDIO JAZZ/LATIN FESTIVAL 6.-9. OKTOBER 2017


 

Jörg Schippa ́s                                                                                            UnbedingT                                                                  Jetzt-Zeit-Jazz

 

GREVE STUDIO JAZZFESTIVAL 2017

Freitag, 06. Oktober - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

 

Grooves, ungewöhnliche Melodien, Kompositionen, die eine deutlich europäische Handschrift tragen, bilden den Rahmen für ungezügelte, virtuose und äußerst kommunikative Improvisationen. Ein ungewöhnliches, einprägsames Klangbild....

 

Jürgen Kupke -  Klarine

Florian Bergmann - Bassklarinette

Christian Marien  - Drums

Jörg Schippa - Akustische Gitarre 

Download
Bandinfo UnbedingT
UnbedingT Info.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.1 KB
Download
Kritiken Zirkus Bizarre
Kritiken Zirkus Bizarr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB


GREVE STUDIO JAZZFESTIVAL 2017

Samstag, 07. Oktober - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

Ein Choro Abend mit dem „Rogerio Souza Quintett“ 

 

Rogerio Souza (Brazil)- violão 7 cordas (7 string Guitar)

Andreas Weiser  (D) - percussion

Max Hacker (D) - Sax, Flute

Max Hughes (USA) - Bass

Eudinho Soares (Brazil) - Cavaquinho, Violão

 

„Choro“ wird häufig als die dem Jazz ähnlichste brasilianische Musikrichtung bezeichnet. Das ist wohl hauptsächlich der großen harmonischen Vielfalt dieser lebensfrohen Musik geschuldet. Wunderschöne Melodielinien eingebettet in die große Variationsbreite harmonischer Deutungen und rhythmisch vorwärts getrieben vom ursprünglich afrobrasilianischen „Lundu“, der heute als Samba weltweit bekannt ist. Choro war in den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts die Musik der Bohéme Rio de Janeiros. Man traf sich in Caféhäusern und Kneipen und musizierte einfach drauflos. Der Choro brachte

berühmte Komponisten wie z.B. Pixinguinha, oder großartige Instrumentalisten wie den Klarinetisten Paulo Moura hervor. Musiker auf die sich noch heute zahllose brasilianische Instrumentalisten berufen.

Ab den 30er Jahren des 20. Jh. verschwand der Choro von der Bildfläche und wurde u.a. ersetzt durch die Bossa Nova und andere Entwicklungen der brasilianischen Musik. Erst seitdem dieser überaus fröhliche Musikstil im Exil – hauptsächlich in Japan, den USA und seit kurzem auch in Europa – eine Renaissance erlebt, erinnert man sich auch wieder in seiner Heimat an ihn. Seit einigen Jahren entstehen wieder mehr „rodas de Choro“, informelle Treffen von Choro Musikern die auf öffentlichen Plätzen und Kneipen ihrer Leidenschaft frönen.

Zu ihnen gehört der Gitarrenvirtuose Rogerio Souza, der meisterlich die 7 saitige akustische Gitarre (Violao de 7 cordas) beherrscht. Seit 30 Jahren ist er Mitglied der in Brasilien und vor allem in Rio legendären Band „No em pingo de agua“. Außerdem ist Mitherausgeber des weltweit bekannten „Songbooks Choro Volume 1- 3“

Zusammen mit dem Berliner Perkussionisten mit spezieller Affinität zu Brasilien, Andreas Weiser, dem bekannten Jazzsaxophonisten, Flötisten und Klarinettisten Max Hacker, dem amerikanischen Bassisten und JIB Dozenten Max Hughes, sowie dem brasilianischen und in Berlin beheimateten Ausnahmegitarristen Eudinho Soares wird er diese melodisch, harmonisch und rhythmisch so reiche Musik nach Berlin bringen.

 

You Tube Links:

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=hofL93raeWM

https://www.youtube.com/watch?v=yj4mCOaksC4

https://www.youtube.com/watch?v=gpupN_nej1M

https://www.youtube.com/watch?v=_XQpr80NV 

 



GREVE STUDIO JAZZ/LATIN FESTIVAL 2017  

DOPPELKONZERT Andreas Schmidt & 4 Stimmen - 18:00 Uhr  

Barbara Jungfer Quartett - 20:00 

 

Sonntag, 08. Oktober - 18:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 17:30 Uhr 

 

Andreas Schmidt präsentiert:

 

Vier Stimmen und Klavier

 

Andreas Schmidt - Klavier

Fama M’Boup - Gesang

Victor Sepulveda Rodriquez - Gesang

Olga Tabitha Xavier - Gesang

Evin Kücükali - Gesang

 

 

Was allmontaglich im Jazzclub A-Trane passiert 

kommt jetzt ins Studio. 

 

Der Pianist Andreas Schmidt hat vier Sängerinnen und 

Sänger im Schlepptau, die unterschiedlicher nicht sein könnten ...

... und was dann passiert hört man am besten selbst:

 

Duos zwischen Klavier und Stimme, 

Improvisation auf ganzer Ebene und A-Capella-Gebilde werden sich an diesem Abend abwechseln, 

Jazz und ganz eigene Einflüsse ineinanderfließen. 

 

Olga Tabitha Xavier - Gesang

Auf geht die Reise. Wer weiß schon, wohin?

So bricht auch die 26-jährige Sängerin Tabitha Xavier auf zu neuen Ufern.

Angetrieben vom Impuls der Improvisation und der kreativen Entfaltung im Moment,

 

eröffnen sich musikalisch unbekannte, wie spannende Wege. 

 

Fama M’Boup - Gesang

Fama M’Boup wurde 1994 in Berlin als Tochter eines senegalesischen Trommlers und einer deutschen Lehrerin geboren. Nach dem Abitur in Berlin, begann sie 2013 ihr Jazz-Studium bei Prof. Céline Rudolph an der HfM Dresden. Die Stimme ist in ihren Augen ein vielseitiges Instrument, das sie oftmals mit Percussionsounds und Loopgeräten bereichert. Musikalisch bewegt sie sich zwischen Jazz und Weltmusik mit westafrikanischen Einflüssen. Die Kultur und Musik des Senegals lernte sie im vergangenen Jahr bei einem siebenmonatigen Aufenthalt in Dakar näher kennen. Auf der Bühne konnte man Fama M’Boup unter anderem im Rahmen der HfM jazz nights oder im Berliner Jazzclub A-Trane erleben, wo sie bereits mit Musikern wie David Gilmore, Jerry Granelli und Jay Clayton auftrat. Hören kann man sie auch im Gespräch mit anderen Musikern in ihrem Podcast *jardin auf www.famamboup.com

 

Victor Rodriguez - Gesang

Victor Rodriguez ist ein Jazz/Soul Sänger aus Dresden. In Chile geboren, verbrachte Victor den Großteil seiner Kindheit in der Hansestadt.

Zum Gesangstudium ist er dann nach Dresden gezogen. 

Der Sänger ist Mitglied des Bundesjazzorchesters gewesen und absolvierte im Rahmen eines einjährigen Fernstudiums eine Gesangausbildung am Complete Vocal Institute in Kopenhagen. 

Auftritte innerhalb Deutschlands gehören für Victor Rodriguez ebenso zur Tagesordnung, 

wie Konzertreisen und Tourneen in Länder wie z.B. die Türkei, die Vereinigten Arabischen Emirate oder Ecuador. 

 

 

Evin Kücükali - Gesang

Evin Kücükali, geboren 1995 in Bochum, wuchs im Ruhrgebiet auf. Seit ihrer Kindheit hat sie das Interesse für die Musik und vor allem für den Gesang. Unterstützt von ihren Eltern, die selber Musik lieben und auch gerne singen, nahm sie Klavier- und Gitarrenunterricht. Als in den weiteren Jahren Chor und Gesangsunterricht dazu kamen, war für sie ihre Liebe zum Gesang klar. Bandprojekte aus verschiedenen Musikrichtungen wie Funk, Soul und Jazz kamen dazu.

Ihr musikalisches Interesse wurde immer größer, sodass sie sich entschied nach Berlin zu ziehen, um dort Studienvorbereitung zu machen, wo sie unter anderem bei Andreas Schmidt lernte. In dem Jahr darauf fing sie ihr Jazz Gesangsstudium bei Céline Rudolph an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden an.

Evin ist begeistert von schönen Melodien und inspirierenden Texten. Dabei reicht ihr Interesse von Jazz, Latin, Funk bis hin zur Weltmusik. Ihr großes Ziel ist es mit der Musik das Publikum mit auf eine Reise zu nehmen und zu zeigen, wie weit, aussagekräftig und unendlich der Horizont der Musik ist. 



GREVE STUDIO JAZZFESTIVAL 2017

Sonntag, 08. Oktober - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 17:30 Uhr (Konzert Andreas Schmidt um 18:00 Uhr)

 

Barbara Jungfer Quartett – Songs and Lines

Barbara Jungfer – Gitarre/Komposition

Larry Porter – Piano

Scott White – Bass

 

Andy Winter - Drums

 

Zwei bekannte Volkslieder aus dem westlichen Kulturkreis machen sich auf die Reise in entfernt gelegene Winkel der Erde. Das eine landet südlich der Sahara und verliebt sich in die landestypischen Batikgewänder und Rhythmen, das andere ändert, fasziniert von den allgegenwärtigen meditativen Saitenklängen, urplötzlich seinen Charakter und erlebt eine tiefgehende Transformation. Unterwegs begegnen sie einem bayrischen Zwiefacher, der jedoch längst weiß, wie man swingt. Ein karibisches Thema ist einer verloren gegangenen Achtel auf der Spur, ein fiktives Volkslied sucht zu Recht seine Wurzeln auf dem Balkan. Andere Stücke hingegen stammen gar nicht aus der Folklorekiste, sondern tummeln sich mit Freude auf der großen, weiten Jazzwiese und erheben keinen weiteren Anspruch als den, einfach nur gute Musik zu sein. Alle aber freuen sich darauf, auf ihrer Reise von Barbara und ihren kongenialen Mitmusikern mit Liebe, Groove und persönlichem Ausdruck gespielt zu werden.

 

 

 



GREVE STUDIO JAZZFESTIVAL 2017

Montag, 09. Oktober - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

CD-Release-Konzert und Party

 

Martina Gebhardt „Good vibes with good friends“

 

Martina Gebhardt - vocals

Franz Bauer - Vibraphon

Mike Segal - Alt Saxophon

Martin Lillich - Kontrabass

Tilman Person - Drums

 

special guests: 

Marina Gersonde - Akkordeon

David Beecroft - Tenor Saxophon

Peter Kuhz - Gitarre

 

„PopVocalGrooveJazz aus Berlin mit ChansonCharakter, in deutsch und englisch“

 Die Berliner Jazzsängerin Mage komponiert und textet PopChansons, die grooven.



Mittwoch, 18. Oktober 2017 - 20:00 Uhr

Einlass 19:30 

 

Saxophon - Quartett

LES DOMPTEUSES DES SAXOS

 

Astrid Graf - Sopransax / Altsax

Imogen Schäfer - Altsax

Astrid-Josta Schmidt - Tenorsax

Nicola Biskup-Breitenfeld - Baritonsax



 

 

WEITERE KONZERTE DEMNÄCHST HIER ...............

 

 

 


Konzert Historie: 

Fr. 08. September 

Marie & Julius 

Marie Seferian - Gesang

Julius Heise - Vibraphon

Das Duo Marie & Julius hat sich für sein Debutalbum "Joyceful" den Texten von James Joyce verschrieben.

-------------------

Fr. 01. September 

NIGHT TRAIN - DIE KLEINSTE BIG BAND BERLINS

Rurik van Heys - piano

Hendrik Nehls - bass

Bernd Ratmeyer - drums

_________________

Di. 08. August

FEE STRACKE - MUSIK IN MÖBELN

Daniel Meyer - electric guitar

Fee Strecke - piano

Berit Jung - bass

Hampus Melin - drums

------------------

Fr. 04. August 2017

LAURA CORALLINI - A Taste of Brazil

Laura Flor Corallini - vocals

Albrecht Gündel-vom-Hofe - piano

Christian Fischer - double bass
Birgitta Flick - tenor sax
special guest:

Sebastian Bailey - alto sax, flute

-----------------------

Sa. 29. Juli 2017

MICHELLE PALKA QUARTETT - Jazz & Pop

Michelle Palka - vocal
Tina Jäckel - guit
Thomas Walter - guit
Micky Bahner - fretless bass
-----------------------

Sa. 08. Juli 

WAVEGARDEN -Musik zum Regenerieren  .... mit Kristallklangschalen, Hang und Harps

Carlos Micha & Eva Große-Lochtmann

---------------------

Di. 04. Juli 2017

TALLANA GABRIEL & BAND 

Klassischer Jazz, Cover Songs und Eigenkompositionen

Tallana Gabriel - Vocals

Rolf Zielke - Piano

Andreas Henze - Bass

Stephan Genze - Drums

 ---------------------

Do. 15. Juni 2017

Pablo Miró (Voc/Git)

und Latin-Band

PABLO MIRÒ spielte mit seiner Band das Programm 

der neuen CD "COURAGE"
als Pre-Release Konzert.
Pablo Miró - Voc / Git / Composition
Carly Quiroz - Piano / Keyboards

Guilherme Castro - Bass

Michael Kersting - Drums

Daniel "Topo" Gioia - Percussion

--------------------

Mi. 24.05.2017

Einweihungskonzert GREVE STUDIO

mit EASY STREET BAND,

Judy Niemack + Peter Tenner

Phil Vetter Solo,

u.a.

--------------------

Do. 13.04.2017

Konzert mit Martina Gebhardt (Gesang) und Robert Teigeler (Bass)

--------------------

So. 12.02.2017

- Erstes Konzert im neuen GREVE STUDIO - DUO DONG WEST -

Veranstalter: Forum für Deutsch-Chinesische Zusammenarbeit

 

 

 

 

Aktuelle Technik im GREVE STUDIO

- Das neue Kopfhörer - Mischsystem mit 20 individuellen Digitalmischpulten - für jeden Musiker ein eigener Kopfhörer-Mix

- variable Architektur: 120 qm Aufnahmefläche unterteilbar in 1 - 5  Räume