DAS NEUE GREVE STUDIO - AB 2017 AUCH KONZERTE

 WIR SIND UMGEZOGEN! 

Alles ist nun größer und schöner!

 Berlepschstr. 34,

14165 Berlin-Zehlendorf,

S-Bahn Zehlendorf befindet sich in direkter Nähe 

sowie eine Bushaltestelle BUS 115 (Camphausenstr.) vor der Tür.

U-Bahn Verbindung über Oskar-Helene-Heim (U3) und Bus bis vor das Studio

 

 

 

Aktuelle Produktionen im GREVE Studio / Live Acts

Max Raabe & Palastorchester (verschiedene Filmmusiken)

Deutsche Oper Berlin - Benefizkonzert CD Produktion

Till Brönner /  Torsten Goods

Laura Corallini

Antonia von Romatowski (Live Bandvideo)

Ben Becker
Marc Sinan mit Streichquartett  

SONAR QUARTETT im Radialsystem Berlin 

Pablo Miró Produktion "COURAGE"

Reinhold Wolf - GEORG KREISLER DVD Produktion

 

 

 

 

KONZERTE

 

 


Mittwoch, 29. November - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

 

Pablo Miró Solo

 

"Courage" (Vorrelease-Konzert)

 

Pablo Miró ( Vocal & Guitar)

 

Pablo Mirós Herz schlägt im Takt verschiedener Kulturen. Der Takt seiner südamerikanischen Heimat mag dabei der deutlichste sein, doch sein kreatives Empfinden verträgt keine Einschränkungen - weder musikalische noch sprachliche. Miró interpretiert seine Lieder auf Spanisch genauso sicher, wie auf Deutsch. Sein Klangspektrum speist sich aus der Vielfalt impulsiver südamerikanischer Rhythmen und dem satten Fundus europäischer Kompositionslehren. Mit seinem meisterhaften Gitarrenspiel, dem leidenschaftlichen Gesang und den gefühlvoll komponierten Songs besitzt seine künstlerische Ausdrucksfähigkeit eine unverwechselbare Qualität. Die reichhaltigen Eindrücke und Erfahrungen seines Lebens finden hier harmonisch zueinander. Alltagssorgen, Wut über Ungerechtigkeit, Hoffnung und Liebe verleiht er auf poetische Weise Ausdruck, nie bitter, nie resigniert, sondern immer einfühlsam und mit einem strahlenden Blick nach vorn. 

 

Bio Pablo Miró

Pablo Miró verließ Argentinien, als die Diktatur das Herz seiner Heimat vergiftete. Zuflucht fand er zunächst in Paris, später in Deutschland. Dort und zeitweilig auch in Florenz bereicherte er seine Leidenschaft für Musik um eine fundierte Ausbildung. Als das Militär in Argentinien weggefegt war, studiert er in seiner Heimatstadt Córdoba die Musik seines eigenen Landes. Das Wissen um die wunderbare Welt der Vielfalt bestimmt seitdem seinen künstlerischen Weg. Bereits Pablos erste Produktion “Luz Bengala” präsentiert eine elegante Melange aus Jazz, Pop und folkloristischen Elementen. “Magico”, die zweite CD des Künstlers, erweitert sein musikalisches Spektrum um die Bossa Nova. Auf seinem dritten Album “Vida” stellt er seine Lieder, seinen Gesang und sein brillantes Gitarrenspiel in den Mittelpunkt. Grenzen sind für Miró heute kein Thema mehr - weder politisch noch kulturell. Seine Arbeit steckt voller Sympathie für Menschen und Geschichten. Grenzenlos und voller Zuversicht ist deshalb auch seine aktuelle CD “Courage”.

 

Album »Courage«

 

Den Albumtitel “Courage” hat Pablo Miró sehr bewusst gewählt. Auf seiner fünften CD drückt der argentinische Liedermacher sein

 

poetisch wie musikalisch beeindruckend umgesetztes Anliegen aus, Courage zu zeigen, nicht zu resignieren, sondern hoffnungsvoll vorwärtszustreben. Mirós ausdrucksstarke Stimme, sein virtuoser Umgang mit der Gitarre und seine exzellenten Kompositionen verbreiten auf “Courage” eine ansteckend optimistische Stimmung. Solo sowie in Begleitung einer Band aus erstklassigen Instrumentalisten jongliert er mühelos mit südamerikanischer Lässigkeit sonnengetränkte Melodien und progressive Texte, die er zwanglos auf Spanisch und auf Deutsch interpretiert. Bei Mirós “Courage” treffen sich Romantik und Aufklärung auf mutige und moderne Weise. Er reiht ein leises Liebeslied an eine Selbstreflexion, gibt ein politisches Statement und interpretiert den südamerikanischen Klassiker “Gracias a la Vida” im Duett mit Konstantin Wecker. Bewegend ist auch das Lied “Colores”, das er seinem erblindenden Vater gewidmet hat. Er versucht ihm darin Mut zu machen die Welt intensiv mit anderen Sinnen zu erleben. Die Songs Pablo Mirós auf seinem mit unverwechselbarem Charme eingespielten Album sind voller Energie, Mut und emotionaler Ehrlichkeit.



Donnerstag, 30. November - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

RALF RUH TRIO

 

Ralf Ruh - Klavier 

Lars Gühlcke- Bass

Jan Leibnitz - Drums 

 

CD-Release - Konzert!

Am heutigen Abend wird die neue CD „Standards & More“ des Ralf Ruh Trio vorgestellt.

Die Formation hat es sich zur Aufgabe gemacht, Standards in eigenem Gewande zu präsentieren. Eigenkompositionen runden das Programm ab. Der neue Silberling enthalt Standards, die den Bandleader seit je her begleiten und eigene Nummern, zu denen es jeweils eine Geschichte gibt.

Swingfaktor garantiert!



Freitag, 1. Dezember - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

David Riaño Molina  

 

AMBRODAVI

präsentiert Debütalbum „Campo Libre“ 

Für sein Debütalbum “Campo Libre”, reiste der in Berlin lebende Gitarrist David Riaño Molina zurück in seine Heimat Kolumbien, um sich dort seinen kulturellen Wurzeln zu nähern und seine musikalische 

Identität zu hinterfragen. Er befasste sich intensiv mit kolumbianischer Folkloremusik und komponierte sehr persönliche Stücke für ein Quartett plus Sängerin, in denen traditionelle kolumbianische Rhythmen wie die Cumbia, Mapale und Buyerengue mit Elementen des Modern Jazz und der Popmusik vermischt werden. 

Es entstand ein ganz eigenständiger, origineller Sound, geprägt von treibenden Grooves, raffinierten Gesangslinien und dem Klang der kolumbianischen Gaitaflöte. 

Mit einer spannenden Besetzung aus internationalen Musikern aus Berlin und Bogotá, 

bringt David Riaño Molina nun diese neue, hochenergetische und exotische Musikfusion nach Europa.


Ambrodavi will make your heart pulse and your hips shake“ 

"a deep and tasteful musical work“ – Kurt Rosenwinkel 

"beautiful, unique and original songs“ – Greg Cohen 

 



Freitag, 8. Dezember - 20:00 Uhr - Eintritt frei

Einlass 19:30 Uhr

 

Uwe Kropinski Trio

 

Uwe Kropinski - guitar, guitar percussion, voice

Susanne Paul - cello, cello percussion, voice

 

Vladimir Karparov - saxophone, body percussion, voice

 

Uwe Kropinski gilt als der "vielleicht bedeutendste und aufregendste Innovateur im Bereich moderner, improvisierter stilübergreifender akustischer Gitarrenmusik". "Jahrhundertgitarrist" urteilte die Stuttgarter Zeitung.

 

Susanne Paul spielt das Cello gezupft mit dem Groove eines Jazzbassisten, aber auch gestrichen mit grosser Schönheit des Tones.

 

Vladimir Karparov vereint hochvirtuoses Jazz-Saxophonspiel mit dem Klang seiner bulgarischen Heimat.

 

Der Rezensent ihrer ersten gemeinsamen CD "Elf Elfen Blues" (CD der Woche beim NDR) schreibt über eines der Stücke "... wird daraus eine Flamenco-Jazz-Demonstration mit geradezu ekstatischem Gitarrenspiel, begleitet von Perkussion. Das ist so modern, phantasievoll und radikal, dass es viele anderweitige Bemühungen wie gefällige Fingerübungen aussehen lässt; niemals bleibt das Trio stehen bei den Fusionen aus den Sechziger- und Siebzigerjahren. Das ist gewagt und gekonnt; selbst innerhalb eines Stückes wandelt sich alles ständig. Das ist frei und wild und abenteuerlich, doch nicht für einen Augenblick ungenießbar." (Michael Lohr “Akustikgitarre” 2014)

 

 

 

Download
Uwe Kropinski Trio-Pressetext.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.3 KB

 

 

WEITERE KONZERTE DEMNÄCHST HIER ...............

 

 

 


Konzert Historie: 

Freitag, 17. November 

Esther Kaiser - "SONGS OF COURAGE"

Esther Kaiser - Gesang

Tino Derado - Klavier

Marc Muellbauer - Bass

Roland Schneider - Schlagzeug

 

--------------------------------

 

GREVE STUDIO JAZZFESTIVAL 2017

Freitag, 06. Oktober

 

Jörg Schippa ́s                                                                                            

UnbedingT                                                                  

Jetzt-Zeit-Jazz

Jürgen Kupke -  Klarine

Florian Bergmann - Bassklarinette

Christian Marien  - Drums

Jörg Schippa - Akustische Gitarre 

-------------------------------

GREVE STUDIO JAZZFESTIVAL 2017

Samstag, 07. Oktober

Ein Choro Abend mit dem „Rogerio Souza Quintett“ 

Rogerio Souza (Brazil)- violão 7 cordas (7 string Guitar)

Andreas Weiser  (D) - percussion

Max Hacker (D) - Sax, Flute

Max Hughes (USA) - Bass

 

Eudinho Soares (Brazil) - Cavaquinho, Violão

--------------------------------

GREVE STUDIO JAZZFESTIVAL 2017

Sonntag, 08. Oktober

Vier Stimmen und Klavier

 

Andreas Schmidt - Klavier

Fama M’Boup - Gesang

Victor Sepulveda Rodriquez - Gesang

Olga Tabitha Xavier - Gesang

Evin Kücükali - Gesang

--------------------------------

GREVE STUDIO JAZZFESTIVAL 2017

Sonntag, 08. Oktober 

Barbara Jungfer Quartett – Songs and Lines

Barbara Jungfer – Gitarre/Komposition

Larry Porter – Piano

Scott White – Bass

Andy Winter - Drums

----------------------------------

GREVE STUDIO JAZZFESTIVAL 2017

Montag, 09. Oktober

CD-Release-Konzert und Party

Martina Gebhardt „Good vibes with good friends“

Martina Gebhardt - vocals

Franz Bauer - Vibraphon

Mike Segal - Alt Saxophon

Robert Teigeler - Kontrabass

Tilman Person - Drums

special guests: 

Marina Gersonde - Akkordeon

David Beecroft - Tenor Saxophon

Peter Kuhz - Gitarre

 

-----------------------------------

Mi. 27. September 

Trio du Hot Club de Friedenau

Matija Krznaric - Gitarre

Andrej “Sur“ Sudnitzyn - Violine

Pitt “TheBass“ Rudolph - Bass

Als Gast:

 

Hanno di Rosa - Gitarre

--------------------

Di. 26. September 

SCHMIDT KÖGEL MERK

Andreas Schmidt - Piano
Christian Kögel
 Guitar
Sebastian Merk 
- Drums

------------------

Fr. 22. September  

LOOSEFIT

Je nachdem

Caspar Gutsche - Gesang

Karolin Roelcke - Klavier/Gesang

--------------------

Fr. 08. September 

Marie & Julius 

Marie Seferian - Gesang

Julius Heise - Vibraphon

Das Duo Marie & Julius hat sich für sein Debutalbum "Joyceful" den Texten von James Joyce verschrieben.

-------------------

Fr. 01. September 

NIGHT TRAIN - DIE KLEINSTE BIG BAND BERLINS

Rurik van Heys - piano

Hendrik Nehls - bass

Bernd Ratmeyer - drums

-------------------

Di. 08. August

FEE STRACKE - MUSIK IN MÖBELN

Daniel Meyer - electric guitar

Fee Strecke - piano

Berit Jung - bass

Hampus Melin - drums

------------------

Fr. 04. August 2017

LAURA CORALLINI - A Taste of Brazil

Laura Flor Corallini - vocals

Albrecht Gündel-vom-Hofe - piano

Christian Fischer - double bass
Birgitta Flick - tenor sax
special guest:

Sebastian Bailey - alto sax, flute

-----------------------

Sa. 29. Juli 2017

MICHELLE PALKA QUARTETT - Jazz & Pop

Michelle Palka - vocal
Tina Jäckel - guit
Thomas Walter - guit
Micky Bahner - fretless bass
-----------------------

Sa. 08. Juli 

WAVEGARDEN -Musik zum Regenerieren  .... mit Kristallklangschalen, Hang und Harps

Carlos Micha & Eva Große-Lochtmann

---------------------

Di. 04. Juli 2017

TALLANA GABRIEL & BAND 

Klassischer Jazz, Cover Songs und Eigenkompositionen

Tallana Gabriel - Vocals

Rolf Zielke - Piano

Andreas Henze - Bass

Stephan Genze - Drums

 ---------------------

Do. 15. Juni 2017

Pablo Miró (Voc/Git)

und Latin-Band

PABLO MIRÒ spielte mit seiner Band das Programm 

der neuen CD "COURAGE"
als Pre-Release Konzert.
Pablo Miró - Voc / Git / Composition
Carly Quiroz - Piano / Keyboards

Guilherme Castro - Bass

Michael Kersting - Drums

Daniel "Topo" Gioia - Percussion

--------------------

Mi. 24.05.2017

Einweihungskonzert GREVE STUDIO

mit EASY STREET BAND,

Judy Niemack + Peter Tenner

Phil Vetter Solo,

u.a.

--------------------

Do. 13.04.2017

Konzert mit Martina Gebhardt (Gesang) und Robert Teigeler (Bass)

--------------------

So. 12.02.2017

- Erstes Konzert im neuen GREVE STUDIO - DUO DONG WEST -

Veranstalter: Forum für Deutsch-Chinesische Zusammenarbeit

 

 

 

 

Aktuelle Technik im GREVE STUDIO

- Das neue Kopfhörer - Mischsystem mit 20 individuellen Digitalmischpulten - für jeden Musiker ein eigener Kopfhörer-Mix

- variable Architektur: 120 qm Aufnahmefläche unterteilbar in 1 - 5  Räume